Workshop: Verschwörungsideologien als Herausforderung für die Zivilgesellschaft

22.11.2022 um 17:00 19:00

Ort:  Remise (Magdalenenstr. 19, 10365 Berlin)
Zeit: 17:00 Uhr

Aktuelle Entwicklungen in der verschwörungsideologischen Szene und Handlungsmöglichkeiten

Woran erkennt man Verschwörungserzählungen und wie gehe ich mit Menschen um, die daran glauben?

Im Workshop wird der Frage nachgegangen, wie Verschwörungserzählungen aufgebaut sind und was sie bedeuten. Zudem werden wir betrachten, warum die Verbreitung von Verschwörungserzählungen und Desinformation demokratiegefährdend sein kann. Dabei blicken wir vor allem auf die Rolle von Antisemitismus, geben einen Überblick auf die aktuellen Entwicklungen in der verschwörungsideologischen Szene.

Nach kurzen Input wird es um Strategien für den Umgang mit Menschen gehen, die an Verschwörungserzählungen glauben, oder sogar Verschwörungserzählungen verbreiten. Anhand praktischer Fälle aus der Beratungsarbeit wollen wir gemeinsam über Wege eines sicheren Umgangs beraten: Welche Strategien gibt es im Alltag mit Menschen, die Verschwörungsideologien anhängen? Wie könnt ihr euch im Kontext eines demokratischen Miteinanders positionieren oder abgrenzen?

Um Anmeldung wird gebeten unter: aktionswochen@riseup.net
Eine Kooperationsveranstaltung von entschwört. und MBR