Künstlergespräch „The Making of Der geteilte Picasso“

18.11.2022 um 19:00 21:00

Station Urbaner Kulturen

Auerbacher Ring 41
Berlin,

In der station urbaner kulturen am Auerbacher Ring 41 findet am 18. November 2022, 19 Uhr, im Rahmen der Ausstellung „Salud – Picasso speaking. Guernica und der Krieg in den Städten“ ein Gespräch mit dem Konzeptkünstler Eran Schaerf und der Kuratorin Julia Friedrich statt. Der Eintritt ist frei.
Beide werden über ihre Überlegungen zur Ausstellung sowie ihre langwierige und durch Rechtsfragen hürdenreiche Arbeit berichten. Eran Schaerf lebt als Künstler und Gestalter in Berlin, die Kuratorin Julia Friedrich, ehemals am Museum Ludwig Köln, arbeitet jetzt am Jüdischen Museum Berlin.
Anstoß für die aktuelle Präsentation war die bahnbrechende Ausstellung „Der geteilte Picasso“ im Museum Ludwig Köln. Das von Julia Friedrich kuratierte raumgreifende Kölner Picasso-Projekt wäre ohne die Installationen des Konzeptkünstlers Eran Schaerf kaum möglich gewesen. Das Kölner Haus hütet knapp eintausend Werke des Künstlers, welche Namensgeber Peter Ludwig über Jahrzehnte angesammelt hatte, und stellt sich so auch der eigenen Geschichte. Im Zentrum steht der zwischen Ost- und Westdeutschland gespalten rezipierte Künstler Pablo Ruiz Picasso und sein vielgestaltiges Werk. War er im Westen immer mehr eine Figur der Klatschblätter und Großevents, blieb er im Osten häufig auf die Friedenstaube – etwa als Signet des Brecht-Theaters – und wenige Druckgrafiken beschränkt.

station urbaner kulturen/nGbK Hellersdorf
Auerbacher Ring 41
12619 Berlin
Geöffnet: Do und Sa 15-19 Uhr

Quelle