HellD – Festival für Kultur am Stadtrand

7.08.2021 Ganztägig

Bürgergarten Helle Oase

Tangermünder Str. 127-129,
Berlin, Berlin 12627

HellD steht für Hellersdorf. Ein Bezirk, der meist als Randbezirk, als in der Peripherie Berlins gelegen eingeordnet wird. Das eintägige Festival unter dem Motto Randbedingungen stellt genau dies in den Fokus und beschäftigt sich mit der ansässigen Kunst- und Kulturszene und den Bedingungen des Berliner Stadtrands als Ort für kulturelle Formate.

Am 7. August 2021 wird der Bürgergarten Helle Oase und die Tangermünder Straße zu einem kulturellen Spielplatz mit Konzerten, Lesungen, Talks und Workshops. Mit diesen verschiedenen Formaten wollen wir gemeinsam die Randbedingungen erkunden. Stadtspaziergänge laden zum (neu)entdecken ein, Akteure vor Ort stellen sich vor. Das Fest soll vor allem zum Labor für Nachbarschaft und Kultur am Stadtrand werden. Denn Stadt ist auch das, was wir daraus machen.

Selbstverständlich gelten alle aktuellen geltenden Covid-19-Verordnungen, um die Veranstaltung für alle Beteiligten und Besucher*innen so sicher wie möglich zu gestalten. Besucher*innen sind dazu aufgerufen, ihren Mund-Nasen-Schutz mitzubringen und  sich vor Ort an die Abstandsregeln zu halten.

Mehr Informationen und das Programm gibt es hier.

KUNSTLER:INNEN GESUCHTIm Projekt “rand-bedingungen: Tage der urbanen Kunst Hellersdorf” kommen diesen Sommer Anwohner:innen mit Künstler:innen, Aktivist:innen oder urbanen Praktiker:innen zusammen, um die Stadt kreativ gestalten. Als rand-bedingungen verstehen wir verschiedene Faktoren, die jeden Ort und jede Nachbarschaft ausmachen. rand-bedingungen in künstlerische Praktiken einzubeziehen, bedeutet, diese zusammen mit Anwohner:innen in einem partizipativen Prozess anzugehen, zu untersuchen und zu reflektieren. Dafür suchen wir drei Künstler:innen, die sich in jeweils einem Projekt im Juli 2021 gemeinsam mit Hellersdorfer:innen künstlerisch mit dem Stadtraum auseinandersetzen. Den kompletten Call findet ihr hier.