Antisemitismus in Berlin 1920-1933: Ein Vortrag von und mit Stefan Knobloch

21.11.2022 um 18:30 20:30

Café Sibylle

Karl-Marx-Allee 72
Berlin, 10243

Die „goldenen Zwanziger Jahre“ in Berlin waren nicht nur für Arbeiter, Handwerker und Kleingewerbetreibende alles andere als golden, sie waren zudem gekennzeichnet von einer bis dahin nicht gekannten Welle antisemitischer Aktivitäten, welche alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens erfasste.
Ausschreitungen mit Pogromcharakter, aber auch das Beschmieren von Synagogen und die Zerstörung von jüdischen Friedhofsanlagen kennzeichnen ebenso diese Epoche der Berliner Geschichte.

Stefan Knobloch geht in seinem Vortrag auf einige dieser „Aktionen“ ein und versucht, Zusammenhänge zwischen diesen und der politischen Entwicklung der Stadt darzustellen.

Montag, 21. November 2022, 18:30 Uhr, Café Sibylle, Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin

Antifa Jour fixe der Berliner VVN-BdA

Immer am 3. Montag des Monat
Immer im Café Sibylle
Immer um 18.30 Uhr

Quelle: VVN-BdA Berlin