4.09.2021 Marzahn-Hellersdorf feiert die Demokratie

Bei schönstem Wetter waren am vergangenen Samstag über 1000 Menschen auf dem Alice Salomon Platz um ein Fest der Demokratie zu feiern. Wir alle fanden man kann einfach „Schöner leben ohne Nazis“. Für das passende Kulturprogramm sorgten The Razzzones, das Berlin Boom Orchestra, Afterlife, Olaf Ruhl – Jiddische Lieder & Geschichten und die Tanzschule Balance Arts – Berlin . An 45 Ständen – so vielen, wie übrigens noch nie – präsentierten sich verchiedene Einrichtungen und Organisationen und sorgten für einen guten Mix aus Spiel, Spaß, Aktion, Information und Kulinarischem. Auch die bezirksübergreifende Kleine Friedensfahrt endete mit etwa 50 Teilnehmer*innen und einer Ansprache durch Bezirksbürgermeisterin Frau Pohle und Herrn Dr. Klett (Volkssolidarität) auf dem SLON. Wer mehr will, kommt zum Respekt und Neugier Festival Anfang Oktober: www.rundn.roter-baum.berlin

Die Stadtteilzeitung „Die Hellersdorfer“ berichtet:

„Bei der 13. Auflage von „Schöner leben ohne Nazis“ am Samstag auf dem Alice-Salomon-Platz haben viele engagierte Menschen aus dem Bezirk gemeinsam gefeiert und ein Zeichen für ein weltoffenes, buntes und solidarisches Marzahn-Hellersdorf gesetzt. 45 Akteure – unter ihnen Vereine, Parteien, soziale Träger und Religionsgemeinschaften – beteiligten sich mit Ständen und Darbietungen an der Veranstaltung – so viele wie noch nie. Das freute einen ganz besonders: Chef-Organisator Martin Kleinfelder vom Roter Baum Berlin e. V.: „Ich bin total glücklich, dass wir einen neuen Rekord haben.“ Es sei beeindruckend, wie sich jedes Jahr neue Initiativen finden, die dabei sein wollen.“

Weiterlesen hier.

#slon #mahe #mahesolidarisch