Neue Erkenntnisse zur Verfolung der Sinti und Roma

Die „Berliner Woche“ schreibt:

Eine Ausstellung über die Verfolgung der Sinti und Roma während der Nazizeit wird im Bezirksmuseum eröffnet. Sie vermittelt neue Informationen über das Zwangslager in Marzahn.

Unter dem Titel „ausgegrenzt-verfolgt-ermordet“ präsentiert die Schau Ergebnisse einer mehrjährigen Recherche. Sie wurde im Auftrag des Bezirksamts Lichtenberg erstellt. Untersucht wurde, wie Menschen im Bezirk Lichtenberg, zu dem damals Marzahn gehörte, mit der Minderheit der Sinti und Roma umgegangen sind.

Weiterlesen

83. Jahrestag der Verschleppung der Berliner Sinti und Roma in das NS-Zwangslager Marzahn

Sonntag | 2. Juni 2019 | 12.30 Uhr | Gedenkstätte Zwangslager Berlin-Marzahn,

Otto-Rosenberg-Platz 12681 Berlin-Marzah

83. Jahrestag der Verschleppung der Berliner Sinti und Roma in das NS-Zwangslager Marzahn

Die Vorsitzende des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin -Brandenburg Petra Rosenberg bittet Sie anlässlich des 83. Jahrestages der Verschleppung der Berliner Sinti und Roma in das NS-Zwangslager Marzahn zu einer Gedenkstunde

Begrüßung

PETRA ROSENBERG Vorsitzende des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e. V.

Ansprachen

DAGMAR POHLE Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf

ISIDORA RANDJELOVIĆ Vorsitzende RomaniPhen e.V.

PETRA JACHALSKI Vorsitzende des Ökumenischen Forums Berlin-Marzahn e. V.

Kranzniederlegung am Gedenkstein für Sinti und Roma auf dem Parkfriedhof Marzahn

Gebet

PATER JOSEF KAHMANN Pfarrer der katholischen Gemeinde Von der Verklärung des Herrn

Im Anschluss Empfang im Don-Bosco-Zentrum, Otto-Rosenberg-Straße 1, 12681 Berlin

Musikalische Umrahmung MARTIN WEISS Geige | JANKO LAUENBERGER Gitarre

Download der Einladung hier: Einladung_Kranzniederlegung zum 83. Jahrestag der Verschleppung der Berliner Sinti und Roma