Ausschreibung Öffentlichkeitsarbeit Partnerschaften für Demokratie 2019

Via Partnerschaften für Demokratie Marzahn und Hellersdorf:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Sie auf die Ausschreibungen der Partnerschaften für Demokratie Marzahn und Hellersdorf hinweisen. Eingereicht werden können Vorschläge für ein Projekt, das die Bekanntheit der Partnerschaften für Demokratie Marzahn und Hellersdorf vergrößern soll, z.B. durch eine künstlerische Aktion. Die Ausschreibungen für Marzahn und Hellersdorf finden Sie im Anhang .Wir würden uns freuen, wenn Sie die Mail an potentiell interessierte Personen weiterleiten.

Vielen Dank und herzliche Grüße

         Corinna Meukow und Hannes Obens

Ausschreibung ÖA-Aktion Marzahn 2019

Ausschreibung ÖA-Aktion Hellersdorf 2019

Internationaler Kindertag 2019

Via „Partnerschaft für Demokratie Hellersdorf“:

Auch Kinder aus Hellersdorf und Marzahn sind im „friedlichen Miteinander“ an der Weltfriedensglocke dabei.

Im „friedlichen Miteinander“ beim Falten von Origami- Kranichen, beim Malen, Bastel, Singen, dem Fliegen lassen von (weißen) Tauben und dem Läuten der Glocke, lädt die Friedensglockengesellschaft Berlin e.V. zum Internationalen Kindertag ein.
Dieser Tag wird gemeinsam mit  Kindern und Jugendlichen aus Kitas,-Schul- und Willkommensklassen begangen. Die Veranstaltung findet statt am 28. Mai 2019, in der Zeit von 09:30 – 12:00 Uhr, an der Weltfriedensglocke Berlin, Großer Teich im Volkspark Friedrichshain.

Über das von der Partnerschaft für Demokratie Hellersdorf geföderte Projekt „Ich bin wie ich bin“ werden Schulkinder aus Hellersdorf schon im Vorhinein an das Thema herangeführt.

Die Einladung finden sie hier als pdf-Datei zum Download: Einladung_internationaler_Kindertag_2019.pdf

Quelle

Nachbarschaftsfest mit Einweihung des Bauwagens als mobiler Treffpunkt

Café auf Rädern bekommt einen großen Bruder

Kommunikation auf Rädern

Berlin-Hellersdorf, 30.04.2019:

Am 24. Mai, dem Tag der Nachbarschaft, wird der große Bruder des Café auf Rädern eingeweiht. Von 14 – 17 Uhr gibt es vor der Evangelischen Kirche in der Glauchauer Str. 7 ein Nachbarschaftsfest mit Kaffeetafel und Kuchen. Dabei ist Gelegenheit, den neuen Bauwagen in Augenschein zu nehmen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Der umgebaute Bauwagen soll im Viertel rund um den Kastanienboulevard als mobiler Treffpunkt seine Türen für alle Nachbarinnen und Nachbarn öffnen. Dadurch entsteht ein wetterunabhängiges Begegnungs- und Informationsangebot.

Das Projekt „Kommunikation auf Rädern“ wird durch das Programm „Soziale Stadt“ finanziert. Mit der Realisierung wurde die Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf beauftragt, die durch das Café auf Rädern diesbezüglich mehrjährige Erfahrungen hat.
Gesucht werden auch Ideen und tatkräftige Unterstützung von Menschen, die bei der kreativen Ausgestaltung des Bauwagens mithelfen und das Projekt unterstützen wollen.

Nachfragen und weitere Informationen:

Barbara Jungnickel
Tel.: 0176 – 25 50 98 00
Mail: cafe-auf-raedern@gmx.de

2019-30-04_PM_Nachbarschaftsfest+Bauwageneinweihung

Kranzniederlegung der BVV

Pressemitteilung des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf:
Die Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf von Berlin begeht alljährlich den „Tag der Befreiung“ am 8. Mai 1945. Zu den diesjährigen Kranzniederlegungen am Samstag, dem 4. Mai 2019, um 10:00 Uhr, auf dem Parkfriedhof Marzahn, Wiesenburger Weg 10, 12681 Berlin sowie um 11:30 Uhr, an der Gedenkstätte in der Brodauer Straße 10/12, 12621 Berlin lädt die Vorsteherin der BVV, Frau Kathrin Henkel, Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.
74 Jahre nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam der Millionen Opfer gedenken und all derer, die ihr Leben, ihre Gesundheit, ihre Angehörigen, ihre Heimat verloren haben.

Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Mai/Juni 2019 ist erschienen!

Liebe Leser*innen,
 
herzlich willkommen zum zweiten Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2019.
 
Der erste Newsletter welcher im März/April über unsere Arbeit und die Aktivitäten der Zivilgesellschaft und Möglichkeiten zur demokratischen Teilhabe im Bezirk berichtet hatte, wurde laut erstem Feedback sehr positiv aufgenommen!
 
Hier geht es zum Newsletter für Mai/Juni 2019 – viel Spass beim Lesen!

Spendenaufruf zur Gestaltung des „Refugees Center LaLoka“

Via Francisco Cárdenas Ruiz – Koordinator für Flüchtlingsfragen (Int1):

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit leite ich Ihnen einen Spendenaufruf von „Refugees Emancipation e.V.“ zur Gestaltung des „Refugees Center LaLoka“ für eine neue Eröffnung weiter. Über die weitere Verbreitung dieses Aufrufes würden wir uns sehr freuen.

„LaLoka“ wurde 2014 durch den Verein „Hellersdorf hilft e.V.“ als Begegnungsstandort für Geflüchtete und Einheimische eröffnet. Zunächst handelte es sich um ein Ladenlokal, das für Versammlungen und Informationsveranstaltungen genutzt wurde, um das bürgerschaftliche Engagement zu koordinieren, das im Rahmen der Eröffnung der ersten Gemeinschaftsunterkunft in Hellersdorf mit einer Kapazität von 535 Unterbringungsplätzen in der Maxie-Wander-Str. 78 auftrat.

„LaLoka“ fungierte als ein Projekt unter der Trägerschaft des Vereins „Hellersdorf hilft“, bevor es schließlich in die Trägerschaft von „Refugees Emancipation e.V.“ überging. Das Projekt wurde und wird seitdem kontinuierlich weiterentwickelt und an die jeweiligen Bedarfe angepasst. Neben der Bereitstellung von Computern und Internetzugang soll die soziale und politische Teilhabe von Geflüchteten und eingewanderten Personen in Berlin und insbesondere im Bezirk Marzahn-Hellersdorf gefördert werden.

Weiterlesen …

Bericht vom Osterweg

Den Osterweg beschreiten schon viele Jahre Marzahn-Hellersdorfer Bürger*innen am Ostermontag. In diesem Jahr wurde er vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf“ organisiert. Etwa 100 Teilnehmer*innen begaben sich auf den Weg, der vom Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte über die katholische und evangelische Gemeinde am Neufahrwasser Weg, die russisch-orthodoxen Gemeinde in der Allee der Kosmonauten bis zur Marzahner Mühle führte. Unter den Bürger*innen waren auch  die Vizepräsidentin des Bundestages Petra Pau und die des Abgeordnetenhauses Manuela Schmidt. Henny Engels, eine der Bündnissprecherinnen sprach in ihrer Eröffnungsrede über die Bedrohung unserer Welt durch Gewalt und Waffenexporte, für die sich in nicht unerheblichem Maße auch Deutschland zu verantworten hat. Sie erinnerte an die Ungerechtigkeit und Ungleichbehandlung von Menschen in der Welt und in Deutschland und warb für Toleranz und gute Nachbarschaft der Menschen in Marzahn-Hellersdorf, egal, ob schon lange hier zuhause oder gerade erst angekommen…

Weiterlesen …