Veranstaltung des studentischen Projekts „Ich bin da!“

Ein Veranstaltungstipp an der Alice Salomon Hochschule:

Veranstaltung des studentischen Projekts „Ich bin da!“

Ganztägige Veranstaltung mit Fotoausstellung, Vorträgen, Spoken Words, Performances und Live Musik, um auf rassistische Strukturen innerhalb der Hochschule aufmerksam zu machen

Gemeinsam mit vielen Black und PoC – Studierende der Alice Salomon Hochschule wurde das Projekt „Ich bin da!“ ins Leben gerufen, um auf rassistische Strukturen innerhalb der Hochschule aufmerksam zu machen. Im Fokus der Kritik stehen Lehrinhalte, Didaktik (Methoden zum Lehren) und Sprache, die bislang überwiegend aus weißer Perspektive gedacht werden. Die Studierenden des Projekts wenden sich an die ASH als Institution, die ihrer Meinung nach eine Verantwortung dafür trägt, was gelehrt wird, wie gelehrt wird, ob und wie Lehrende und Mitarbeiter_innen für Rassismus sensibilisiert werden und welche Atmosphäre in der Hochschule herrscht.

Höhepunkt der ganztägigen Veranstaltung am 16. Mai 2019 ist eine Fotoausstellung, mit anschließenden Vorträgen, Spoken Words, Performances und Live Musik, mit der die Beteiligten Sichtbarkeit generieren wollen : „Ich bin da !“. Es werden unter anderem die Anti-Rassismusstelle und das Empowerment-Projekt (EmpA) der ASH Berlin vorgestellt.

Die Projektmitglieder sprechen ausschließlich für sich selbst!

Die Veranstaltung ist barrierefrei.

Ablaufplan: Ablaufplan__Ich_bin_da_.pdf

Quelle

“Die Weiber sind das Beste und Schönste, was die DDR hervorgebracht hat – in allen Facetten.”

HERstory und Dynamiken des demokratischen Umbruchs von 1989

Als im Herbst 1989 Menschen ihre Kritik in die Öffentlichkeit trugen, demonstrierten, Veränderungen einforderten, dazu beitrugen, die Verhältnisse umzukehren und die Gesellschaft hin zu (Meinungs-)freiheit, Teilhabe und Rechtsstaatlichkeit zu öffnen, waren unter den Initiatoren auch viele Frauen. Sie brachten sich in Gruppen wie dem Neuen Forum ein oder gründeten eigene Zusammenschlüsse wie die Lila Offensive und später den Unabhängigen Frauenverband. Dies wird in heutigen Würdigungen der Ereignisse zumeist vernachlässigt und steht damit im Kontrast zu dem Titel-Zitat der Schauspielerin Walfriede Schmitt, die einst den UFV mit auf den Weg gebracht hat.

Während unserer europäischen Kooperation „Die Macht der Geschichte und die Zukunft Europas“ haben uns unsere polnischen Kolleginnen für „herstory“-Ansätze in der Betrachtung von „history“ sensibilisiert. Aus Anlass der 30. Wiederkehr von „1989“ wenden wir diese Perspektive auf die Betrachtung dieser bewegten Zeit an. Wir stellen Ihnen / Euch vor, was wir erarbeitet und welche Methoden der historisch-politischen Bildung wir von unseren Partner/innen in Finnland, Frankreich, Spanien und Polen gelernt haben.

Freuen Sie sich / Freut Euch auf eine interaktive wie inspirierende Zusammenkunft!

WANN: Montag, 27.05.2019, 17 Uhr

WO: Frauenzentrum Marie, Flämingstr. 122, 12689 Berlin

Bild: Plakat des Unabhängigen Frauenverbandes / UFV zu den Wahlen zur Volkskammer der DDR am 18.03.1990

Quelle

 

Ausschreibung Öffentlichkeitsarbeit Partnerschaften für Demokratie 2019

Via Partnerschaften für Demokratie Marzahn und Hellersdorf:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Sie auf die Ausschreibungen der Partnerschaften für Demokratie Marzahn und Hellersdorf hinweisen. Eingereicht werden können Vorschläge für ein Projekt, das die Bekanntheit der Partnerschaften für Demokratie Marzahn und Hellersdorf vergrößern soll, z.B. durch eine künstlerische Aktion. Die Ausschreibungen für Marzahn und Hellersdorf finden Sie im Anhang .Wir würden uns freuen, wenn Sie die Mail an potentiell interessierte Personen weiterleiten.

Vielen Dank und herzliche Grüße

         Corinna Meukow und Hannes Obens

Ausschreibung ÖA-Aktion Marzahn 2019

Ausschreibung ÖA-Aktion Hellersdorf 2019

Internationaler Kindertag 2019

Via „Partnerschaft für Demokratie Hellersdorf“:

Auch Kinder aus Hellersdorf und Marzahn sind im „friedlichen Miteinander“ an der Weltfriedensglocke dabei.

Im „friedlichen Miteinander“ beim Falten von Origami- Kranichen, beim Malen, Bastel, Singen, dem Fliegen lassen von (weißen) Tauben und dem Läuten der Glocke, lädt die Friedensglockengesellschaft Berlin e.V. zum Internationalen Kindertag ein.
Dieser Tag wird gemeinsam mit  Kindern und Jugendlichen aus Kitas,-Schul- und Willkommensklassen begangen. Die Veranstaltung findet statt am 28. Mai 2019, in der Zeit von 09:30 – 12:00 Uhr, an der Weltfriedensglocke Berlin, Großer Teich im Volkspark Friedrichshain.

Über das von der Partnerschaft für Demokratie Hellersdorf geföderte Projekt „Ich bin wie ich bin“ werden Schulkinder aus Hellersdorf schon im Vorhinein an das Thema herangeführt.

Die Einladung finden sie hier als pdf-Datei zum Download: Einladung_internationaler_Kindertag_2019.pdf

Quelle

Nachbarschaftsfest mit Einweihung des Bauwagens als mobiler Treffpunkt

Café auf Rädern bekommt einen großen Bruder

Kommunikation auf Rädern

Berlin-Hellersdorf, 30.04.2019:

Am 24. Mai, dem Tag der Nachbarschaft, wird der große Bruder des Café auf Rädern eingeweiht. Von 14 – 17 Uhr gibt es vor der Evangelischen Kirche in der Glauchauer Str. 7 ein Nachbarschaftsfest mit Kaffeetafel und Kuchen. Dabei ist Gelegenheit, den neuen Bauwagen in Augenschein zu nehmen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Der umgebaute Bauwagen soll im Viertel rund um den Kastanienboulevard als mobiler Treffpunkt seine Türen für alle Nachbarinnen und Nachbarn öffnen. Dadurch entsteht ein wetterunabhängiges Begegnungs- und Informationsangebot.

Das Projekt „Kommunikation auf Rädern“ wird durch das Programm „Soziale Stadt“ finanziert. Mit der Realisierung wurde die Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf beauftragt, die durch das Café auf Rädern diesbezüglich mehrjährige Erfahrungen hat.
Gesucht werden auch Ideen und tatkräftige Unterstützung von Menschen, die bei der kreativen Ausgestaltung des Bauwagens mithelfen und das Projekt unterstützen wollen.

Nachfragen und weitere Informationen:

Barbara Jungnickel
Tel.: 0176 – 25 50 98 00
Mail: cafe-auf-raedern@gmx.de

2019-30-04_PM_Nachbarschaftsfest+Bauwageneinweihung

Kranzniederlegung der BVV

Pressemitteilung des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf:
Die Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf von Berlin begeht alljährlich den „Tag der Befreiung“ am 8. Mai 1945. Zu den diesjährigen Kranzniederlegungen am Samstag, dem 4. Mai 2019, um 10:00 Uhr, auf dem Parkfriedhof Marzahn, Wiesenburger Weg 10, 12681 Berlin sowie um 11:30 Uhr, an der Gedenkstätte in der Brodauer Straße 10/12, 12621 Berlin lädt die Vorsteherin der BVV, Frau Kathrin Henkel, Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.
74 Jahre nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam der Millionen Opfer gedenken und all derer, die ihr Leben, ihre Gesundheit, ihre Angehörigen, ihre Heimat verloren haben.

Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Mai/Juni 2019 ist erschienen!

Liebe Leser*innen,
 
herzlich willkommen zum zweiten Newsletter der Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2019.
 
Der erste Newsletter welcher im März/April über unsere Arbeit und die Aktivitäten der Zivilgesellschaft und Möglichkeiten zur demokratischen Teilhabe im Bezirk berichtet hatte, wurde laut erstem Feedback sehr positiv aufgenommen!
 
Hier geht es zum Newsletter für Mai/Juni 2019 – viel Spass beim Lesen!