Spendenaufruf zur Gestaltung des „Refugees Center LaLoka“

Via Francisco Cárdenas Ruiz – Koordinator für Flüchtlingsfragen (Int1):

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit leite ich Ihnen einen Spendenaufruf von „Refugees Emancipation e.V.“ zur Gestaltung des „Refugees Center LaLoka“ für eine neue Eröffnung weiter. Über die weitere Verbreitung dieses Aufrufes würden wir uns sehr freuen.

„LaLoka“ wurde 2014 durch den Verein „Hellersdorf hilft e.V.“ als Begegnungsstandort für Geflüchtete und Einheimische eröffnet. Zunächst handelte es sich um ein Ladenlokal, das für Versammlungen und Informationsveranstaltungen genutzt wurde, um das bürgerschaftliche Engagement zu koordinieren, das im Rahmen der Eröffnung der ersten Gemeinschaftsunterkunft in Hellersdorf mit einer Kapazität von 535 Unterbringungsplätzen in der Maxie-Wander-Str. 78 auftrat.

„LaLoka“ fungierte als ein Projekt unter der Trägerschaft des Vereins „Hellersdorf hilft“, bevor es schließlich in die Trägerschaft von „Refugees Emancipation e.V.“ überging. Das Projekt wurde und wird seitdem kontinuierlich weiterentwickelt und an die jeweiligen Bedarfe angepasst. Neben der Bereitstellung von Computern und Internetzugang soll die soziale und politische Teilhabe von Geflüchteten und eingewanderten Personen in Berlin und insbesondere im Bezirk Marzahn-Hellersdorf gefördert werden.

Zu Beginn des Jahres 2019 wurde der Mietvertrag für das Ladenlokal durch das Immobilienunternehmen Deutsche Wohnen gekündigt. Die gesamte Ausstattung inklusiver zahlreicher Möbel wurde mangels Alternativen entsorgt. Nachdem das Bezirksamt interveniert und zwischen Deutsche Wohnen und „Refugees Emancipation e.V.“ vermittelt hat, konnte ein neuer Mietvertrag für denselben Standort (Schneeberger Str. 17) unterzeichnet werden. Der Verein ist nun gefordert, das Lokal erneut komplett auszustatten und einzurichten, um es als Internetcafé und Begegnungsort in Betrieb nehmen zu können. Für eine erfolgreiche Wiedereröffnung wurde diesen Spendenaufruf verfasst, um sowohl Sachspenden als auch ehrenamtliche tatkräftige Unterstützung zu finden.

Für Ihre Mitwirkung bedanke ich mich ganz herzlich und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Francisco Cárdenas Ruiz
Koordinator für Flüchtlingsfragen (Int1)

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Alice-Salomon-Platz 3
12627 Berlin
R. 4.32

Tel.: +49 (0)30 90293-2062
Fax: +49 (0)30 90293-2055
E-Mail: FranciscoJose.CardenasRuiz@ba-mh.berlin.de